This post is also available in: English

Die populäre Gelbeseiten-App Yelp hat angeblich eine Option hinzugefügt, um Händler zu finden, die Kryptowährungen akzeptieren.

BreakerMag hat davon berichtet, dass Yelp, eine App, die Nutzerbewertungen und Händlerverzeichnis miteinander vereint, eine Option hinzugefügt hätte, über die entsprechende Händler gefunden werden könnten. Derartige Optionen können eine enorme Breitenwirkung entfalten, sie können jedoch auch eine Quelle von Missverständnissen sein, wenn nicht die notwendige Sorgfalt vorhanden ist, um Angebote zu aktualisieren und zu überprüfen. Yelp ist eine der am weitesten verbreiteten Apps, wenn es um das Finden von Händlern geht. Weltweit wurde die App bisher mehr als 10 Millionen mal heruntergeladen. Über die Desktop-Version der App scheint die Funktion allerdings noch nicht verfügbar zu sein.

Auch Craigslist, eine sehr bekannte Plattform für Händler und Verkäufer, bietet eine ähnliche Option, wenn für ein Produkt Kryptowährungen als Zahlungsmethode akzeptiert werden.

Kryptowährungen sind immer noch schwierig zu verwenden

Diese Art von Filter scheint ein vielversprechender Ansatz zu sein, wenn es darum geht in den Mainstream vorzudringen, doch es gibt noch eine Reihe von Herausforderungen, die gemeistert werden müssen, damit eine derartige Funktion Früchte tragen kann. Die Genauigkeit der Daten wird z.B. schwierig zu überprüfen sein, wodurch Missverständnisse entstehen können. Im Laufe der Zeit haben viele Händler immer wieder aufgehört Kryptowährungen zu akzeptieren, wenn sie Angst hatten Geld durch Preisschwankungen und Skalierungsprobleme zu verlieren. Auch ein Managementwechsel kann dazu führen, dass keine Kryptowährungen mehr akzeptiert werden und auch niemand mehr weiß, das dies mal der Fall war. Außerdem ist die Tatsache, dass Kryptowährungen akzeptiert werden, noch sehr ungenau, da nicht an jedem Ort die gleichen Kryptowährungen akzeptiert werden. Zwar ist Bitcoin die Standardoption, die überall verfügbar sein wird, doch es ist auch die Option, die für Händler und Nutzer am meisten Frust mit sich bringen wird.

Auf Craigslist finden sich nur selten Angebote, die Kryptowährungen erwähnen und viele davon erwiesen sich als irrtümliche oder missbräuchliche Verwendung des Begriffs. Manche Verkäufer hoffen, dass sie durch die simple Nennung des Begriffs neue Kunden hinzugewinnen können, um diese dann davon zu überzeugen, doch mit einer traditionellen Zahlungsmethode zu zahlen.

Dash und Bitcoin Cash bieten eigenständige Händlerlisten, die für mehr Sicherheit sorgen sollen

Derartige Mainstream-Apps stehen in Konkurrenz zu Projekten, die von der Crypto-Community selber herausgegeben werden. Dash betreibt die Seite Discover Dash (inklusive App) auf der alle bekannten Händler, die Dash akzeptieren, gelistet sind. Die Liste ist mittlerweile auf fast 5000 Einträge angewachsen. Bitcoin.com unterhält ebenfalls eine Seite und eine mobile App, die all jene Orte aufführt, bei denen eine Bezahlung mit Bitcoin Cash möglich ist. Bisher wurden 866 Geschäfte in diese Liste eingetragen.

Beide Apps stechen auch dadurch hervor, dass sie sehr einfach durchsucht werden können und ein hohes Maß an Benutzerfreundlichkeit bieten, das auch nicht die Frage offen lässt, welche Währung akzeptiert wird. Abhängig davon, welchen Weg diese Entwicklung gehen wird, könnte es sein, dass diese Verzeichnisse sich langfristig als überlegen gegenüber Mainstream-Diensten, wie z.B. Yelp, zeigen könnten.