This post is also available in: English

Die deutsche Wirtschaft könnte eine erneute Rezession erleben. Dies wäre der erste Rückschlag für die größte Volkswirtschaft Europas seit der Finanzkrise, die vor über zehn Jahren die globale Wirtschaft getroffen hat und die maßgeblich für die Entstehung von Bitcoin verantwortlich war.

Aktuelle Daten werfen ein düsteres Licht auf die deutsche Wirtschaft. Das Vertrauen ist gesunken und die Unternehmer sind beunruhigt darüber, was in den nächsten Monaten passieren wird. Das BIP ist in den letzten 3 Monaten sogar um 0,1% gesunken. Auch Clemens Fürst, der deutsche IFO-Chef bestätigte dieses Bild. Laut Fürst sehen die Prognosen nicht gut aus und alles würde auf eine Rezession hindeuten:

„Was wir im Moment sehen, deutet darauf hin, dass es eine Rezession geben wird, da wir zwei Quartale lang ein negatives Wachstum beobachten konnten.“

Sollte die Rezession sich ausbreiten, wird sie Banken und Finanzinstitute treffen und dabei einen Welleneffekt erzeugen, der den Bürger stark in Mitleidenschaft ziehen wird, selbst wenn er nichts mit den Industrien, von denen die Rezession ausgeht, zu tun hat. In einem derartigen Umfeld verlieren Geld und verschiedene Wertanlagen an Wert, was besonders dann eintritt, wenn es keine Alternativen gibt.

Die Grundbotschaft der Kryptowährungen aus dem Genesis-Block

Das traditionelle Bankensystem hat in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass es anfällig gegenüber Rezessionszyklen und darauf folgende Rettungsaktionen ist. Diese Tatsache wurde auch von Satoshi Nakamoto erwähnt und in den Genesis-Block der Bitcoin-Blockchain geschrieben:

“The Times 03/Jan/2009 Chancellor on brink of second bailout for banks”

Hiermit bezog sich Satoshi auf die Überschrift einer Ausgabe der Tageszeitung The Times, die Alistair Darling zitiert, der über die Bankenrettung im Zuge der Finanzkrise 2008 sprach. Diese Inklusion wird gemeinhin dahingehend interpretiert, dass Satoshi Nakamoto die Schwächen des traditionellen Bankensystems kritisierte, während er gleichzeitig eine Alternative schaffen wollte: Ein System, das sich selbst trägt und nicht von tagespolitischen Ereignissen wie dem Handelskrieg zwischen China und den USA abhängt. Durch Bitcoin, Dash und andere Kryptowährungen gibt es für den Bürger einen Fluchtweg, da dieser nun eine Währung verwenden kann, die auf ein globales System zurückgreift und nicht von den wirtschaftlichen Bedingungen eines einzelnen Landes abhängig ist.

Dash wächst im deutschsprachigen Raum

Diese drohende Rezession könnte auch einer der Gründe dafür sein, dass in Deutschland ein zunehmendes Interesse an Dash besteht. So hat z.B. ShopInBit.de, der größte deutschsprachige Onlineshop für Kryptonutzer, der über 80.000 Produkte anbietet, Statistiken veröffentlicht, laut denen Dash die beliebteste Kryptowährung auf der Plattform darstellt. Einen großen Anteil am Erfolg von Dash in Deutschland hat die Dash Embassy DACH, die es sich zur Aufgabe gesetzt hat, Dash bekannter zu machen und in möglichst viele deutschsprachige Dienste zu integrieren. Die Gruppe ist zudem Mitorganisator der Dash Convention Europe, die die Stärke der dezentralen Dash-Community zur Schau stellen soll.

Dies wäre nicht das erste Mal, dass die Einwohner eines Landes, das unter wirtschaftlichen Problemen zu leiden hat, sich Dash zuwenden. Das offensichtlichste Beispiel hierfür ist wohl Venezuela, wo Dash sogar von großen Ketten wie den Traki-Kaufhäusern und den Farmarket-Drogeriemärkten akzeptiert wird. Die Auswirkungen wirtschaftlicher Probleme können durch Kryptowährungen gemildert werden, da diese es Menschen ermöglichen in einem globalen Geldsystem zu operieren, das die Vision des Bitcoin Genesis-Blocks erfüllt.