This post is also available in: frFrançais pt-brPortuguês ruРусский enEnglish

In der vergangenen Woche fand der Dash Core Group Summary Call statt, bei dem verschiedene wichtige Themen angeschnitten wurden. Hier eine Auswahl der behandelten Themen.

1: Dash Ventures wurde fertiggestellt

Alle ausstehenden Rechtsfragen zu Dash Ventures konnten geklärt werden, weswegen der Gründung nichts mehr im Wege stehen sollte. Dash Ventures soll eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung auf den Kaimaninseln sein. Ein wesentliches Merkmal der Struktur ist, dass die Gesellschaft eigentümer- und mitgliederlos sein wird, und alle Aufgaben von bestimmten Personen übernommen werden sollen, deren Rolle mit der eines Vorstands verglichen werden kann. Diese Struktur gibt es erst seit 2017 und Dash ist die Entität aus dem Finanzbereich, die diesen Schritt wagen wird. Dash Ventures soll einen positiven Einfluss auf den Dash-Preis haben, da es mit Gewinnen Dash kaufen und verbrennen wird, wodurch die Knappheit künstlich erhöht werden wird. An Finanzierung bedarf Dash Ventures etwa $144000, wobei der Start von Dash Core getragen wird.

2: Die ersten Evolution-Repositorien wurden veröffentlicht – 0.14 und die neue Website starten in Kürze

Dash Core hat zwei Evolution-Repositorien, JSDPP und DPPSpec, veröffentlicht, wobei bald weitere folgen sollen. Hierdurch werden jene Projekte das erste Mal in die Öffentlichkeit treten, an denen Jahre lang im privaten gearbeitet wurde. Bestimmte Händler-zentrierte Funktionen sollen kommen, werden aber noch nicht im MVP enthalten sein.

Version 0.14, die LLMQs und ChainLocks enthält, wird noch im Verlauf des ersten Quartals auf dem Testnet aufgesetzt werden. Die Integration von Version 0.13 ist noch nicht vollkommen abgeschlossen, aber das Netzwerk macht weiterhin gute Fortschritte.

Die neue Website soll noch im Februar online gehen. Die Vorlage wurde Mitte Januar von der damit beauftragten Agentur übernommen und wird nun intern weitergeführt.

3: ABBE Rideshare befördert 3000 Dash-Nutzer

Das Unternehmen ABEE hat mittlerweile 3000 Fahrten vermittelt, bei denen der Fahrgast mit Dash bezahlt hat. Diese Fahrten wurden im Rahmen einer öffentlichen Beta durchgeführt.

4: SEC Brief/BitGo/Coinbase

Der SEC No Action Letter wurde beantragt, doch es gibt noch nichts Neues zu vermelden, auch da die Schwierigkeiten im US-Haushalt diesen Prozess verzögert haben.

Die erfolgreiche Integration durch BitGo, die von der Treasury finanziert wurde, hat das Interesse mehrerer Kunden geweckt, die nun Dash integrieren möchten. Details konnten hierzu jedoch noch keine bekannt gegeben werden.

Dash Core hat zudem die Aufnahme durch Coinbase beantragt, wobei auch hier nichts weiteres bekannt gegeben werden kann. Die Nutzer können sich allerdings mit einer positiven Rückmeldung an Coinbase wenden, damit das Unternehmen sieht, dass ein Interesse in der Community besteht.

5: Finanzierung von und Kommunikation mit Core

Dash Core möchte die Kommunikation mit der Community und mit allen Teilen des Ökosystems ausbauen. Daher werden Mitglieder des Teams an Podcasts und Q&As teilnehmen sowie Ankündigungen und Blog-Posts veröffentlichen.

Dash Core erhält momentan etwa 60% des Budgets der Dash-Treasury. Durch den Preisverfall haben sich mehrere Mitglieder dazu entschieden ganz oder teilweise auf ihr Gehalt zu verzichten. Würde der Preis wieder auf über $200-220 steigen könnte Dash Core den angefragten Betrag auf unter 60% des Gesamtbudgets reduzieren.

PR-Finanzierungen aus der Vergangenheit wurden nicht komplett ausgegeben, weswegen ein Teil dieses Budgets immer noch vorhanden ist.