This post is also available in: Français Português Русский English

Die venezolanische Drogeriekette Farmarket mit 22 Standorten, hat Dash mit Hilfe des Xpay-POS in ihren Zahlungsablauf integriert, wodurch die Akzeptanz von Dash in Venezuela ein weiteres Standbein gefunden hat.

In dieser Woche verkündete die Drogeriekette Farmarket aus Venezuela, die jeden Monat 250.000 Kunden betreut, dass sie Dash als Zahlungsmethode integriert hätte. Dadurch können Venezolaner Medizin, Hygieneartikel und mehr über das XpayCash-Zahlungsterminal kaufen. Cinthya Sagues, die Geschäftsführerin von Farmarket, sprach davon, dass diese Integration sich als wichtig für die Akzeptanz von Dash in der Region erweisen könnte:

„Innovation unterstützt Farmarket bei der Kundenbetreuung, dem Wachstum und der Weiterentwicklung unseres Systems, weswegen wir uns dafür entschieden haben Dash mit Hilfe des XpayCash-Terminals zu akzeptieren. Die Hilfe, die wir durch das Dash Team vor Ort erfahren haben, und die Dash-Community, die wir in verschiedenen Teilen des Landes kennengelernt haben, haben dazu beigetragen, dass wir uns für diese Integration entschieden haben, die zudem technisch sehr einfach war und unseren Kunden einiges an Nutzen bringen wird.“

Die Integration wird zunächst in einigen ausgewählten Filialen in Caracas getestet und soll bis zum Ende des Jahres auf alle 22 Filialen im Land ausgedehnt werden.

Partnerschaft zwischen Xpay und Panda als infrastrukturelle Grundlage

Technisch wird die Integration von Farmarket durch eine Partnerschaft zwischen Xpay und Panda Exchange ermöglicht. Arley Lozano, der Geschäftsführer von Panda Exchange, sprach davon, dass die Zusammenarbeit durch die langjährige Kooperation mit der Business Development Abteilung der Dash Core Group vermittelt werden konnte:

„Wir arbeiten schon seit geraumer Zeit mit der Dash Core Group zusammen und freuen uns nun, auch Farmarket zu unseren Kunden zählen zu können, was uns einen Schritt weiter bringt, Kryptowährungen in Venezuela und weltweit zur allgemeinen Akzeptanz zu führen. Als Fan von Bitcoin, der die digitale Währung seit 2013 im eigenen Geschäft akzeptierte, war mir klar, dass nur wenige mit Bitcoin bezahlen, da es schwierig ist, dieses in Fiat umzuwandeln, mit Börsen zu arbeiten und sich an Wallets zu gewöhnen. Daher haben wir XpayCash auch so gestaltet, dass es entweder alles in Fiat umwandelt oder einen Prozentsatz in Krypto verwahrt, damit Händler eine benutzerfreundliche Möglichkeit erhalten um Kryptowährungen gleichzeitig zu akzeptieren und selbst verwenden zu können.“

Dash wurde im letzten Jahr in die Börse Panda Exchange integriert, wobei auch InstantSend erkannt wird, was sofortige Einzahlungen erlaubt. Xpay hat Dash Ende Juli integriert, da dies für den lateinamerikanischen Raum von großer Bedeutung ist.

Dash im Alltag und für Auslandsüberweisungen

Ryan Taylor, der CEO der Dash Core Group, sprach zudem davon, dass die Integration durch Farmarket nicht nur von regionaler Bedeutung ist, sondern auch für Auslandsüberweisungen einen wichtigen Ankerpunkt darstellen kann:

„Dadurch, dass Farmarket es seinen Kunden ermöglicht mit Dash zu bezahlen, wächst das Dash-Ökosystem um einen weiteren bedeutenden Einzelhändler. Lokale Dash-Nutzer können nun viele ihrer Drogeriekäufe mit Dash durchführen, egal ob alltägliche Hygieneartikel oder Medikamente. Durch die Zusammenarbeit mit Panda in Kolumbien und Farmarket in Venezuela können nicht nur Venezolaner in Caracas zukünftig mit Dash bezahlen, auch Auswanderer nach Kolumbien können Medikamente für ihre Familienangehörigen kaufen, falls diese in gesundheitliche Notlagen geraten.“

Dadurch, dass Dash sehr häufig dafür verwendet wird, Geld nach Venezuela zu überweisen, entsteht durch die Integration durch Farmarket ein weiterer Grund dieses Geld nicht in Fiat umzuwandeln, sondern im Alltag zu verwenden. Durch den Anbieter DashText haben auch Menschen, die sich kein Smartphone leisten können, die Möglichkeit im Alltag mit Dash zu bezahlen und sich Geld aus dem Ausland schicken zu lassen.