This post is also available in: enEnglish

Die argentinische Kryptobörse hat Dash InstantSend implementiert. Dies ermöglicht den Nutzern der Börse das sekundenschnelle Einzahlen und Auszahlen von Guthaben.

Über Twitter gab SouthXchange bekannt, dass Dash InstantSend bei allen zukünftigen Transaktionen erkannt werden wird, wodurch Einzahlungen in Dash in der Regel schneller vonstatten gehen werden. Hierdurch hat Dash einen enormen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber anderen Kryptowährungen, bei denen mehrere Bestätigungen abgewartet werden müssen, bevor ein Handel stattfinden kann.
SouthXchange hat Dash bereits im Frühjar 2018 hinzugefügt.

Die wachsende Zahl an Börsen, die InstantSend anerkennen, eröffnet neue Arbitragemöglichkeiten

Mit SouthXchange reiht sich eine weitere Börse in die Liste der Börsen ein, die InstantSend-Transaktionen für Dash erkennen. Bisher wird InstantSend von Kraken, Bitbns, OKEX, Digifinex, IDAX, BitInka, Panda Exchange, CoinCola, Paycent, VegaWallet, 3xbit, Jinance und weiteren Plattformen erkannt, wodurch es in fast jedem Land die Möglichkeit gibt, sekundenschnelle Dash-Transaktionen durchzuführen. Für Trader eröffnet diese Funktion bessere Arbitragemöglichkeiten, da sie die Dash sekundenschnell von einer Börse zu einer anderen senden können, um von Preisunterschieden auf den verschiedenen Plattformen zu profitieren. Dies ist zwar auch mit traditionellen Kryptowährungen möglich, doch durch die Bestätigungen, die bei solchen Transaktionen notwendig sind, kann es sein, dass eine erhoffte Arbitragemöglichkeit nicht mehr existiert, wenn zwischen den Trades zu viel Zeit verstreicht.

InstantSend existiert bereits seit Jahren, doch da es optional und teurer war, wurde es nur wenig benutzt und viele Börsen sahen es daher als unnötig an, entsprechende Transaktionen zu erkennen. Hierdurch war Dash für viele Nutzer kaum von Litecoin zu unterscheiden. Erst seit Anfang dieses Monats ist InstantSend bei allen Transaktionen mit 4 oder weniger Inputs Standard, wodurch sich die Zahl der entsprechenden Transaktionen erheblich erhöht hat. Nun sind sogar jene Transaktionen sekundenschnell, die über die Wallets von Drittanbietern versandt werden, was bisher nicht der Fall gewesen ist. Ob aber eine Transaktion InstantSend verwendet hat, wird von den meisten Wallets und Börsen weiterhin nicht geprüft, doch sobald dies implementiert wurde, kann ein sehr positiver Netzwerk-Effekt entstehen.

ChainLocks machen Dash zur „Traumwährung“ für Trader

Die nächste technische Erneuerung, die veröffentlicht werden wird, nennt sich ChainLocks und wird besonders für Trader eine wichtige Rolle spielen. Durch ChainLocks werden alle Transaktionen in sekundenschnelle abgeschlossen werden, egal welche Wallet oder Börse verwendet wird. Zudem werden ChainLocks Dash immun gegen 51%-Angriffe machen. Hierdurch werden Dash-Transaktionen sicherer und schneller als jede andere Art von Kryptowährungstransaktion.

Durch diese Innovation kann Dash zur idealen Währung für Trader werden, die schnell und günstig von jedem Ort an jeden anderen versenden können. Hierdurch werden Beschränkungen beseitigt und Trader können ihr Geld auch öfter zwischen den Trades außerhalb einer Börse absichern. Je mehr Börsen InstantSend erkennen, desto mehr Dash-Nutzer und Trader können hiervon profitieren. ChainLocks werden momentan auf dem Testnet erprobt und sollen bald für das Mainnet veröffentlicht werden.