This post is also available in: enEnglish

Das Unternehmen CryptoBuyer konnte vor Kurzem den 11. Krypto-ATM in Panama aufstellen. Dieser steht im WIFIX-Smartphone Store im JW Marriot Hotel in Panama City, der Hauptstadt des Landes.

Über den One-Way ATM können Nutzer ohne KYC/AML-Verifizierung Kryptowährungen bis zu $500 am Tag kaufen. Über den Automaten können Nutzer Bitcoin, Dash und Litecoin mit USD kaufen. Der WIFIX Store nutzt zudem das Kassensystem CryptoBuyer Pay, mit dem er Zahlungen in Kryptowährungen verarbeitet. Hierbei handelt es sich um das gleiche POS-Gerät, das in 46 Filialen der Kaufhauskette Traki in Venezuela sowie den Samsung Stores in Panama und Peru verwendet wird.

Unter den Ländern Lateinamerikas hat Panama laut CoinATMRadar die viert-meisten Krypto-ATMs. Von den 11 ATMs werden 6 von CryptoBuyer betrieben, wobei die ATMs in den wichtigsten Einkaufszentren, der Multiplaza Mall, der City of Knowledge, der Albrook Mall, dem Tantalus-Hotel, der Blockchain-Botschaft und jetzt auch bei WIFIX im JW Marriot stehen.

Auslandsüberweisungen auf dem Vormarsch

Einer der Gründe für den Erfolg von Kryptowährungen ist der, dass sie Finanzdienstleistungen für Menschen ohne Bankkonto ermöglichen. Dazu zählt auch die Möglichkeit Geld an Personen zu überweisen, die in einem anderen Land leben. Besonders Migranten, die außerhalb ihres Heimatlandes arbeiten und Familienangehörige dadurch unterstützen, können hiervon profitieren. Ein Hindernis ist hierbei, dass die Empfänger selten Möglichkeiten haben, um dieses Geld zu verwenden, doch dies scheint sich zu bessern, da immer mehr Händler verschiedene Kryptowährungen akzeptieren.

Ein Unternehmen, das hierbei eine führende Rolle spielt ist VaultLogic, das mit Cryptospace und anderen zusammenarbeitet, um Two-Way ATMs aufzustellen, die für diejenigen, die die größten Vorteile aus dem Erhalt von Kryptowährungen ziehen würden, ein Muss darstellen.

CoinLogiq hat ebenfalls Two-Way ATMs in Lateinamerika aufgestellt, an denen die Nutzer problemlos Kryptowährungen kaufen und verkaufen können. In Lateinamerika gibt es immer mehr Krypto-Communities, wobei in Venezuela 2000 und in Kolumbien 500 Händler bereits Dash akzeptieren. Außerdem gibt es viele Möglichkeiten Kryptowährungen dazu zu verwenden, Geschenkgutscheine zu kaufen.

Warum Dash für den Markt der Auslandsüberweisungen geeignet ist

Einer der größten Vorteile, den Dash für Nutzer bietet, die eine Überweisung ins Ausland durchführen wollen, ist die hohe Geschwindigkeit, die weltweite Transaktionen in unter 2 Sekunden erlaubt. Durch automatisches InstantSend kostet die Transaktion zudem weniger als $0,001, während eine durchschnittliche $500-Überweisung ins Ausland 5% an Gebühren kostet. Diese Kosten variieren je nach Land, können jedoch außerhalb Europas noch deutlich höher ausfallen (z.B. von Kenia nach Argentinien). Durch die neue Dash-Funktion ChainLocks sind Dash-Zahlungen zudem die sichersten auf der Welt, da sie gegen 51%-Angriffe geschützt sind. Je mehr Händler Dash direkt akzeptieren, desto eher kann der Empfänger darauf verzichten, Dash in Fiatgeld wieder umzuwandeln, da er damit auch im Alltag bezahlen kann.