This post is also available in: frFrançais pt-brPortuguês ruРусский enEnglish

Die Dash Core Group hat einen Plan offengelegt, wie es mit der Implementierung von 0.13.0 weitergehen soll, nachdem die Masternodes und Miner ihre Systeme auf die neue Version gebracht haben. Dieses Vorgehen unterstreicht eine der Sonderfunktionen des Dash-Protokolls.

Sobald genügend Masternodes das System aktualisiert haben, wird die 0.001 Dash Denomination für jeden Nutzer mischbar, wodurch es für die Nutzer einfacher und günstiger wird ein hohes Maß an Privatsphäre zu erreichen. DIP 3 wird nach einer Periode von 4032 Blöcken, in denen mindestens 80% der Miner die neue Version signalisieren, integriert, wobei es daraufhin noch 4032 weitere Blöcke dauern wird, bis DIP 3 automatisch aktiviert wird.

Die wesentlichen Änderungen des 0.13 Updates, also Deterministische Masternodelisten (DML) und automatisches InstantSend, müssen jedoch durch Spork 15 und Spork 16 aktiviert werden. Hierfür müssen sich mindestens 80% der Masternodes mit Hilfe der Spezialtransaktion (Befehl: ‚protx‘) registriert haben. Bisher haben schon über 60% der Masternodes die neue Version 0.13 installiert. Nach dem Upgrade auf DML werden unter Anderem auch die Stimmen im Proposalsystem zurückgesetzt, wodurch es notwendig sein wird, erneut abzustimmen. Dieser Punkt sollte bald erreicht werden, wodurch weitere Funktionen aktiviert werden, die Dash noch alltagstauglicher gestalten sollen.

Große Fortschritte und Veränderungen

Durch Deterministische Masternode Listen werden die Besitzer der Masternodes drei getrennte Schlüssel in der Hand halten: für den Besitz der 1000 Dash Sicherheitszahlung, für das Betreiben der Masternode und zum Abstimmen im Dash Treasury Budget. Hierdurch können die Besitzer die verschiedenen Funktionen aus der Hand geben, ohne, dass sie Angst um ihre Sicherheitszahlung haben müssten. Zu den erhofften Auswirkungen dieser Neuerung zählen das einfachere Betreiben der Masternodes und eine größere Beteiligung am Dash Proposal System, da es Personen mit Spezialisierungen in diesem Bereich geben wird. Neben DML ist die andere große Veränderung das automatische InstantSend, durch welches etwa 90 % aller Transaktionen, also alle mit 4 oder weniger Inputs, automatisch durch die Masternodes abgesichert werden, ohne, dass zusätzliche Kosten entstehen. Dies dient nicht nur dem Nutzer, sondern auch dem Händler, der Dash akzeptieren, sich aber auch gegenüber Doppel Spend Angriffe absichern will. Dies ermöglicht eine schnellere und günstigere Benutzererfahrung am Point-of-Sale.

Wie bereits erwähnt greifen diese Updates auf eine alte Erfindung des Dash-Netzwerks zurück: den Spork. Die Dash Dokumentation erklärt den Spork und seine Bedeutung mit folgenden Worten:

„Eine mehrstufige Fork, die auch als „Spork“ bezeichnet wird, ist ein einzigartiger Mechanismus, den Dash dazu verwendet, neue Funktionen in das Netzwerk zu integrieren, ohne unbeabsichtigte Forks durch die Upgrades zu erzeugen.”

Durch Sporks kann neuer Code eingeführt werden, der aber erst aktiviert wird, sobald 80% des Netzwerks diesem zustimmen. Auf die gleiche Art und Weise kann der Code auch im Extremfall deaktiviert werden, ohne, dass ein ganzes Update rückgängig gemacht werden müsste oder ein Client-Update erforderlich wäre. Sporks haben ihren Nutzen bereits in der Vergangenheit bewiesen, da alle Dash-Updates bisher reibungslos verliefen.

Im Verlauf des Update-Prozesses sollten die Nutzer sich nicht darüber wundern, dass die Zahl der Masternodes immer wieder abnimmt, da diese zum Zwecke des Updates heruntergefahren werden müssen. Momentan gibt es daher 4633 aktive und 402 inaktive Masternodes. Diese Zahl sollte sich jedoch bald wieder zu Gunsten der aktiven verändern. In der Grafik kann daher bei jedem Update der gleiche Effekt beobachtet werden (blaue Linie). Die Zahl der Miner hat sich jedoch kaum verändert, da immer noch 2.257 PH/s erbracht werden. Interessant ist auch, dass der Dash Block Nr. 1000000 gemined wurde (derzeit 1011880 Blöcke).

Dash fördert kooperatives Verhalten

Kryptowährungen zielen darauf ab, dass sie Zensur und hohe Gebühren bekämpfen, indem sie eine möglichst dezentrale Struktur suchen. Hierbei kann es jedoch immer wieder zu Problemen kommen, da manche Knoten falsch eingestellt sein können oder das Netzwerk als Gesamtes keinen Konsens erreichen kann. Dash kann diese Probleme vermeiden, da es über Nodes verfügt, die einen finanziellen Anreiz dazu haben, ihre Software auf den aktuellen Stand zu bringen. Wer seine Software nicht upgraded, der kriegt ab einem gewissen Punkt auch keine Bezahlung mehr. Durch diese Zuverlässigkeit kann Dash die schnellen, anonymen und günstigen Transaktionen ermöglichen, die technologisch auf dem Masternode-Netzwerk aufbauen. Durch diese Zuverlässigkeit hat Dash einen Vorsprung gegenüber anderen Kryptowährungen und kann seinen Nutzern einen qualitativ hochwertigen Service anbieten.