This post is also available in: Français Português Русский English

Dash ist dabei, ein schnelles Wachstum und eine schnelle Akzeptanz in Kolumbien zu erleben, denn mittlerweile gibt es insgesamt 96 Händler und diesen Monat wurden bereits 54 hinzu gewonnen, nachdem George Donnelly, der Koordinator des Projekts Dash Colombia, die Einträge auf DiscoverDash aktualisiert hatte.

Dash Force News sprach mit Donnelly über sein Projekt, mit dem er die Adaption fördern möchte.

„Wir verfolgen verschiedene Konzepte. Zum einen schätzen es die Nutzer ihr Geld auf dem Telefon zu haben und sofort damit bezahlen zu können. Zum anderen sind die Händler davon begeistert mit neuer Technologie neue Kunden zu gewinnen. Daher sind sie bereit auch außerhalb des alten Finanzsystems zu operieren.“

Donnelly sprach auch davon, dass Kolumbianer finanzielle Freiheit schätzen würden:

„Durch Dash können die Kolumbianer weltweit handeln, ohne dabei auf schnelle Handelsabwicklungen verzichten zu müssen. Dadurch können sie sich neue Einkommensmöglichkeiten schaffen und neue Unternehmungen starten, ohne, dass sie starke bürokratische Hindernisse überwinden müssten.“

Auch über die Abneigung der Kolumbianer gegenüber Bargeld sprach Donnelly, da viele Kolumbianer Angst hätten beraubt zu werden, würden sie es präferieren ihr Geld auf dem Telefon zu lagern. Auch die Einfachheit von Dash hat viele Nutzer überrascht. Insgesamt kann es viele Probleme der Kolumbianer lösen.

Dash-Adaption in Kolumbien ist ein eigenständiges Projekt

Auch wenn Dash in Venezuela bereits erfolgreich ist, so ist der Erfolg in Kolumbien doch nicht als ein bloßes Überschwappen aus dem Nachbarland zu sehen. Stattdessen verfolgt die lokale Community ein gänzlich eigenständiges Konzept.

Konferenzen sind in Kolumbien viel teurer als in Venezuela, weswegen das kolumbianische Team direkt auf die Geschäftsleute zugeht. Auch wenn Donnelly von den Venezolanern inspiriert wurde, hat er sein eigenes Konzept entwickelt und er plant Konferenzen erst für die Zukunft, wenn die Community eigenständig gewachsen ist.

Auch in den kommenden Monaten wollen sie daher Menschen besonders auf der Straße und im Alltag erreichen und ihnen dort die Verwendung von Dash näher bringen.

„Händler lieben Dash, weil sie es auf dem Handy führen können, und, weil es neue Kunden anlockt. Zudem haben wir die Möglichkeit ihnen die Dash wieder in Fiat umzuwandeln. Wenn wir dann bei ihnen eine Veranstaltung mit 10 bis 20 neuen Kunden organisieren, sind sie vollauf begeistert.“

Das Team möchte außerdem mehr Treffen veranstalten, bei denen Nutzer, die eine Dash-Wallet installieren, $7 in Dash geschenkt bekommen. Das Geld kann bei diesen Treffen auch direkt wieder dazu genutzt werden bei verschiedenen Händlern einzukaufen. „Unsere Strategie bestand darin eine ganze Ladenreihe von 20 Geschäften davon zu überzeugen Dash zu akzeptieren. Auch in Umliegenden Gegenden wollen wir uns darauf konzentrieren derartige Zentren zu schaffen“, so Donnelly.

Dieser legt momentan auch sehr viel Wert darauf neue Gruppen, in anderen Gegenden Kolumbiens zu schaffen. Momentan konzentriert sich der größte Teil der Arbeit auf Medellin, doch innerhalb der nächsten 3 bis 9 Monate sollen 1000 Händler über das ganze Land verteilt gewonnen werden.

Dash finanziert individuelle Projekte

Der Erfolg, den Dash auf der ganzen Welt hat, beruht auf lokalen Teams, die versuchen auf die individuelle Situation ihrer Region einzugehen, um den Menschen eine dezentralisierte Peer-to-Peer-Kryptowährung näher zu bringen.

Der Erfolg in Kolumbien ist auch deswegen von Bedeutung, da er beweist, dass Dash nicht nur in Ländern mit hoher Inflation, wie Venezuela erfolgreich sein kann. Die dortige Inflationsrate liegt dieses Jahr wahrscheinlich bei etwa 1000000%, während sie in Kolumbien im einstelligen Bereich liegen sollte. Auch das Projekt Dash.red, hat viel dazu beigetragen, dass Dash durch seine Spiele, bei denen kleine Mengen des Coins ausbezahlt wurden, in Kolumbien bekannt werden konnte. Denn neben der hohen Inflation können auch Probleme wie schlechte Bankeninfrastruktur, hohe Gebühren oder die Möglichkeit zu finanzieller und monetärer Unabhängigkeit von Dash überzeugen.