This post is also available in: English

Mehrere bekannte Mitglieder der Dash Community und dazugehöriger Projekte, darunter auch Neptune Dash, haben öffentlich geäußert, dass sie während des Bärenmarktes in Dash investiert hätten, da sie an den langfristigen Erfolg glauben würden.

Mark Mason, seines Zeichens Dash Trust Protektor und Dash Force Director of Media and PR, glaubt seit Jahren an den Erfolg von Dash und hat kontinuierlich Dash gekauft, wobei er auch den Einbruch Ende des letzten Jahres genutzt hat:

„Habe ich mehr Dash während des Kryptowinters gekauft? Auf jeden Fall! Ich bin aus verschiedenen Gründen äußerst optimistisch, wenn es um Dash geht. Dash ist nicht nur aus Sicht einer technischen Analyse des Preises, sondern auch aufgrund seiner Utility- und Zahlungseigenschaften äußerst attraktiv.“

Andere Mitglieder der Dash DAO haben ebenso öffentlich bekundet, dass sie in den letzten Monaten Dash gekauft haben. Ryan Taylor, der CEO der Dash Core Group, sprach davon, dass er ebenfalls investiert hätte:

„Der Preis kann offensichtlich nicht auf Null gehen. Daher möchte ich sagen, dass wir uns momentan auf einem Niveau befinden, auf dem ich selbst einkaufe. Ich kaufe regelmäßig Dash dazu, da ich ein hohes Vertrauen in dieses Projekt habe. Wahrscheinlich bin ich nicht der einzige, der so denkt, und daher wird das Projekt auch nicht verschwinden.“

Nachdem Dash im Dezember für unter $60 gehandelt wurde, stieg der Preis zunächst wieder auf über $80 und wurde dann zunächst in der Range von $80-100 und dann in der Range von $110-130 gehandelt. Dies ist noch weit von den $1600 entfernt, für die Dash im Dezember 2017 gehandelt wurde, doch in den letzten Tagen konnte der Preis erneut ansteigen und bewegt sich mittlerweile auf über $170 zu.

Die Geschäftsleitung des Masternode-Unternehmens Neptune Dash investiert ebenfalls

Neptune Dash, ein börsennotiertes Unternehmen, das Dash Masternodes betreibt und seinen Kunden Anteile an diesen Masternodes verkauft, hatte unter den Kurseinbrüchen der letzten Monate deutlich zu leiden. Die Gründer des Unternehmens haben jedoch öffentlich darüber gesprochen, dass sie trotz des Preisverlaufes weiterhin gekauft hätten. Unterlagen, die Dash News vorliegen, zeigen, dass der COO, der CFO und der CEO des Unternehmens auch 2019 weiter in ihr Unternehmen investiert hätten. Troy Wong, der CFO von Neptune Dash, sprach davon, dass sie erfolgreich den Kryptowinter überlebt hätten:

„Wir glauben an Kryptowährungen und haben unser Unternehmen während des Kryptowinters über Wasser gehalten. Am besten konnten wir dies erreichen, indem wir Aktien auf dem freien Markt gekauft haben.“

Investoren achten, wenn sie sich ein Projekt näher anschauen, darauf, wie viel der Gründer und die beteiligten Unternehmen selbst in das Projekt investiert haben. Ohne dieses „Skin in the Game“ hat ein Projekt nur selten Erfolg, da die Beteiligten sonst kaum ein Interesse daran haben, möglichst hart für diesen Erfolg zu arbeiten.

Dash verfolgt einen ehrgeizigen Release-Zeitplan

Dash verfolgt einen ambitionierten Zeitplan, der auf die baldige Veröffentlichung von Evolution hindeutet. Im Jahr 2019 hat Dash zwei große Versionen (0.13 und 0.14) veröffentlicht, die deutliche Verbesserungen für das Netzwerk mit sich gebracht haben. 0.13 beinhaltete automatische InstantSend-Transaktionen sowie Deterministische Masternode Listen, die eine Delegation der Keys ohne Offenlegung des Guthabens ermöglichen. Außerdem wurde PrivateSend sehr stark verbessert. Durch Version 0.14 wurde Dash hingegen vor 51%-Angriffen geschützt, was momentan keine andere Proof-of-Work Kryptowährung von sich behaupten kann.

Das Update auf Version 1.0, welches auch als Evolution bezeichnet wird, soll noch weitere Funktionen mit sich bringen, die vor allem die Benutzerfreundlichkeit verbessern werden. Dazu zählen Benutzernamen und Kontaktlisten, die auf der Blockchain verschlüsselt gespeichert werden. Über die Kombination aus Dash-Neuerungen und der weitergehenden Investition durch führende Mitglieder der Community, scheint Dash eine vielversprechende Zukunft bevorzustehen.