This post is also available in: frFrançais pt-brPortuguês ruРусский enEnglish

Trust Wallet, eine Kryptowährungs-Wallet, die seit Mitte 2018 von Binance weiterentwickelt wird, hat die Integration der Kryptowährung Dash abgeschlossen.

Über die Trust Wallet können Nutzer nun auch sehr einfach Dash verwenden, indem sie auf das entsprechende Pluszeichen in der Coin-Liste klicken. In der Integrationsankündigung werden die Masternodes, die erhöhte Sicherheit, die schnellen und günstigen Transaktionen sowie die verbesserte Privatsphäre als Merkmale von Dash aufgeführt.

Im letzten Jahr kündigte Trust Wallet an, dass der Dienst von Binance, der größten Kryptowährungsbörse, übernommen würde. So wie auch Binance bietet Trust Wallet Unterstützung für viele verschiedene Kryptowährungen. Hierdurch ergibt sich für neue Nutzer ein einfacher Zugang zum Dash-Ökosystem, der gerade dadurch verstärkt wird, dass die Trust Wallet nach eigener Aussage mit der Binance DEX kompatibel sein soll.

Benutzerfreundliche Sicherheit ist von hoher Bedeutung

Kryptowährungen sind in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden, weswegen auch immer mehr Anbieter eine Wallet herausbringen, über welche das Speichern mehrerer digitaler Währungen gleichzeitig möglich ist. Dies ist auf der einen Seite gut, da Wettbewerb zu besseren Endprodukten für den Verbraucher führt, doch es zwingt die Nutzer auch dazu diese zusätzlichen Optionen auf ihre Legitimität zu überprüfen. Ein wichtiges Kriterium ist die Frage, ob der Nutzer die alleinige Kontrolle über seinen eigenen privaten Keys hat. Dies bietet die Trust Wallet, welche von sich auch behauptet, dass sie diese Keys durch mehrere Sicherheitsebenen schützen würde. Daneben darf jedoch ein wichtiges Anliegen der meisten Nutzer nicht vergessen werden: Die Benutzerfreundlichkeit.

Über die Trust Wallet können Nutzer auch auf DApps und Web3 zugreifen, um diese dezentralen Anwendungen (DApps) jederzeit zur Verfügung zu haben. Dash entwickelt momentan noch an einer eigenen DAPI und einer DApp-Plattform, doch die Integration von Ethereum DApps in die Trust Wallet zeigt, dass viele Nutzer ein großes Verlangen nach diesen Anwendungen haben. Gerade durch die einfache Benutzeroberfläche der Trust Wallet kann sie zu einer wichtigen Wallet werden, die Sicherheit und Nützlichkeit kombiniert. Durch die Zugehörigkeit zu Binance kann die Trust Wallet zudem ein Bindeglied darstellen, indem sie Nutzer dazu motiviert ihr Geld von der Börse herunterzunehmen, wenn sie dieses nicht gerade zum Handeln brauchen. Dies ist gerade für unerfahrene Nutzer, die dazu tendieren ihr Geld auf der Börse zu lagern, von großer praktischer Bedeutung, da sie nun die Private Keys halten können und so schon früh lernen Eigenverantwortung zu übernehmen. Hierdurch sichern sie sich auch gegenüber eventuellen Hackangriffen auf die Börse ab. Je weniger Geld durch entsprechende Angriffe gestohlen wird, desto mehr korrigiert sich auch das Bild in der Öffentlichkeit, das Kryptowährungen als unsicher darstellt, wobei es doch lediglich die Börsen und die unvorsichtigen Nutzer sind, die dieses Bild überhaupt erst entstehen ließen.

Dash bemüht sich die Nutzer umfassend zu schulen

Dash bemüht sich darum nicht nur neue Nutzer zu gewinnen, die es verwenden wollen, sondern diese Nutzer auch darauf vorzubereiten die Technologie auf eine sichere und optimale Art und Weise zu verwenden. Hierbei gibt es verschiedene Gruppen, welche die Nutzer darüber aufklären, wie sie ihre Private Keys speichern können und wie sie diese dennoch benutzerfreundlich verwenden. Auch die Dash Dokumentation, die Foren und Chat-Server des Dash-Ökosystem nehmen eine entscheidende Rolle ein, wenn es darum geht Händler und Verbraucher auf den Praxiseinsatz vorzubereiten. Hierdurch will Dash dazu beitragen ein System der finanziellen Freiheit zu schaffen, in dem die Menschen selbst die Verantwortung übernehmen und sich nicht von Dritten abhängig machen. Die Integration in sichere Wallets, wie die Trust Wallet, spielen hierbei ebenfalls eine wichtige Rolle.