This post is also available in: English

Das Unternehmen Telx hat Dash in ihre SIM-Karten Wallet integriert, durch die digitales Geld per SMS verschickt werden kann.

Diesen Monat hat der Mobilfunkanbieter Telx Dash integriert, wodurch es barrierefrei per SMS versendet werden kann, ohne, dass eine Internetverbindung bestehen müsste. Mark Penovich, der Gründer und CEO von Telx, sprach davon, dass mit Hilfe spezieller Kryptonummern eine wichtige Adaptionsbarriere überwunden werden könnte:

„Durch Telx können Nutzer auf der ganzen Welt Kryptowährungen per SMS verschicken, wozu sie eine spezielle Krypto-Telefonnummer zugeteilt bekommen. Für derartige Transaktionen brauchen die Nutzer kein Smartphone, kein Internet und keine App.

Unser Ziel bei Telx ist es, den Versand digitaler Währungen so einfach und barrierefrei wie möglich zu gestalten. Daher haben wir eine Lösung geschaffen, für die kein technisches Vorwissen erforderlich ist. Wir sehen zudem Synergiemöglichkeiten, wenn es um Zahlungen und Kurznachrichten geht.“

Durch Telx können Nutzer Dash per SMS versenden, ohne, dass sie eine separate Nummer oder einen separaten Anbieter dafür bräuchten.

Die Zahl der unterstützenden Telefonanbieter steigt

Neben Telx gibt es noch weitere Dienste, durch die Dash direkt in Kurznachrichten integriert werden kann. Das Dash-exklusive SMS Wallet DashText ist der erste Anbieter dieser Art und hat vor Kurzem Spanien als neuen Markt erschlossen. Zudem werden sehr viele Länder indirekt über Telegram unterstützt. Eine besondere Rolle spielen hierbei die Telefone der Marke KRIP Mobile, die direkt mit Dash Wallets und verschiedenen Apps ausgeliefert werden. Neue Kunden erhalten zudem einen kleinen Betrag in Dash geschenkt, wodurch der Benutzer die digitale Währung sofort verwenden kann. In Venezuela wurde vor Kurzem der Meilenstein von über 15.000 aktiven Wallets im Monat erreicht, was auch der Beliebtheit der KRIP Telefone zu verdanken ist.

Wachsende Zahl an Diensten, die Zahlungen per Nachricht ermöglichen

Sehr praktisch ist die Telx-Integration dann, wenn man während eines Gespräches Geld an den Gesprächspartner versenden möchte, da ihm dies sofort zugestellt werden kann, ohne, dass die Anwendung gewechselt werden müsste. Dies reduziert die Barrieren, um in die Welt der Kryptowährungen einzusteigen und erlaubt es auch dem Durchschnittsnutzer, digitale Währungen zu testen. Dies steht in Einklang mit dem Wunsch des Dash-Netzwerks, die benutzerfreundlichste Kryptowährung zu sein.

Auch die Adamant App bietet Zahlungen per Kurzmitteilung an. Dash wurde dort Anfang dieses Monats hinzugefügt, da die Entwickler der Plattform besonders den hohen Grad an Privatsphäre von Dash-Zahlungen schätzen. Alle Nachrichten werden dort On-Chain gespeichert und die Nutzer erhalten jeweils eine Wallet für jede der unterstützten Kryptowährungen. Ähnlich wie bei Telx können sich Nutzer die Guthaben innerhalb eines Gesprächsverlaufs zusenden.