This post is also available in: Français Português Русский English

Die Plattform YouHodler erlaubt es ihren Nutzern Geld zu leihen und dabei ihre Kryptowährungen als Sicherheitszahlung zu hinterlegen. Dies befreit die Nutzer von der schweren Entscheidung, ob sie sich von ihren Kryptowährungen trennen sollen, um bestimmte Ausgaben tätigen zu können.

Wer auf der Seite Dash hinterlegt, der kann sich dafür EUR, USD oder einen Stablecoin leihen. Auszahlungen sind zudem sehr einfach über Kredit- oder Debitkarte möglich, wodurch ein Dienst angeboten wird, der vielen Nutzern im Alltag die eine oder andere Sorge abnehmen kann.

Momentan läuft die „Crypto Spring“ Aktion, durch die Nutzer bei Hinterlegung von Kryptowährungen ganze 90% in Fiatgeld ausbezahlt bekommen. Dies liegt deutlich über den normalen 55% bis 80%. Durch YouHodler können Nutzer bis zu $30000 erhalten, wobei höhere Beträge einer gesonderten Prüfung bedürfen. Die Kredite können auf 8, 50 oder 150 Tage ausgelegt sein, wobei unterschiedliche Zinsen zwischen 5% und 13% anfallen. Rückzahlungen können per Kredit-/Debitkarte, Banküberweisung oder USDT durchgeführt werden.

Kryptowährungen mit traditionellen Finanzierungsmöglichkeiten verbinden

Kryptowährungen werden von vielen Beobachtern dafür kritisiert, dass sie nicht auf gleiche Art und Weise wie Fiatgeld verwendet werden können. Auch wenn eine immer größere Zahl an Händlern Kryptowährungen akzeptiert, so stellen diese doch immer noch eine Minderheit dar. Dies zwingt manche Kryptonutzer dazu, dass sie Kryptowährungen verkaufen müssen, um Zahlungen durchzuführen, die für sie von hoher Bedeutung sind, aber eben auch dann, wenn sie einen Kredit aufnehmen wollen. Hier können Plattformen für Kryptokredite eine wichtige Mittlerrolle übernehmen, da ihre Nutzer davon absehen können, Kryptowährungen zu verkaufen, falls sie in die Situation kommen, dass sie einen Kredit aufnehmen wollen. Über diesen Service lassen sich also Krypto-Enthusiasmus und Verpflichtungen gegenüber traditionellen Finanzmitteln miteinander verknüpfen, solange der Zustand, dass digitales Geld alle Anforderungen für den Alltag erfüllt, noch nicht erreicht wurde.

Dieses Konzept wird zudem auch von Plattformen erweitert, über die Nutzer ihre Dash nutzen können, um Kredite für andere zu decken und dabei an den Zinserträgen mitzuverdienen. Dies ähnelt den Sparzinsen, die es früher bei herkömmlichen Banken gab, als die Zinssätze der Zentralbanken noch nicht so niedrig waren, dass sparen keinen Sinn machte. Wenn Kredite über Kryptowährungen abgewickelt werden, so bringt dies auch zahlreiche Vorteile mit sich, wodurch entsprechende Kredite günstiger vergeben werden können, als dies im traditionellen Bankensektor der Fall ist.

Dash möchte möglichst viele Nutzungsmöglichkeiten schaffen

Die Dash-Community unterstützt viele verschiedene Projekte, durch die so viele Nutzungsmöglichkeiten, wie möglich geschaffen werden, damit sich ein möglichst komplettes Ökosystem ergibt. Hierzu zählt die Gewinnung von Händlern, Zahlungsdienstleistern, Börsen, Kreditgebern und weiteren Dienstleistern. Hierdurch haben die Nutzer, je nachdem, wo sie sich befinden, die Möglichkeit auf Dash als Zahlungsmittel für den Alltag zurückzugreifen. Durch Plattformen wie SALT haben Dash-Investoren zudem die Möglichkeit durch Hinterlegung ihrer Dash an Fiatgeld zu kommen, welches sie einsetzen können, ohne dadurch auf ihr Investment zu verzichten. Investoren müssen sich also nicht für das eine oder das andere entscheiden, was schwierig sein könnte, wenn sie besonders überzeugt von Dash sind.