This post is also available in: Français Português Русский English

Das dezentrale Netzwerk für ganzheitliche Unterkunfts- und Erlebnismöglichkeiten NuMundo hat Dash als Zahlungsmethode für seine Nutzer auf der ganzen Welt integriert.

Die Plattform NuMundo wurde 2013 gegründet und ist ein dezentrales Netzwerk für Menschen, die Unterkünfte und lokale Erlebnisangebote anbieten oder annehmen wollen. Die Mitglieder der Plattform sind über die ganze Welt verstreut. Bisher gibt es über 800 Lokalitäten, die mit NuMundo zusammenarbeiten. Diese befinden sich in 100 verschiedenen Ländern und bewirtschaften insgesamt 120000 Besucher im Jahr. Die Gäste können ihre einmaligen Erfahrungen bei Permakulturfarmen, Retreatzentren, Ökodörfern und ähnlichen Projekten sammeln.

Laut David Casey, einem der Mitbegründer des Projektes, wurde Dash als Zahlungsmethode hinzugefügt, da die innovative Technologie mit den neuartigen Konzepten von NuMundo zusammenpassen würde:

„Wir sind begeistert, welch großen Wert Dash auf Lateinamerika legt, da wir dort auch sehr stark vertreten sind. Auch freuen wir uns darüber, dass Dash sich darauf konzentriert eine Zahlungsmethode für länderübergreifende Transaktionen zu sein, die extrem schnell und fast kostenlos sind. Dies entspricht den realen Bedürfnissen unserer eigenen Nutzer. Außerdem schätzen wir die Konzepte Masternodes, DAO und Treasury-Budget sehr und wir planen manches davon für unseren eigenen Token, den NuCoin zu nutzen (dieser befindet sich noch in Entwicklung). Die Mitglieder der Dash-Community mit denen wir kommuniziert haben, teilen mit uns sehr viele Interessen und Ideen, wie Selbstversorgung, Heimwerk, dezentrales Wohnen und vieles mehr.“

NuMundo akzeptiert mehrere Kryptowährungen, wobei Dash die neuste Hinzufügung ist. Rund 3% der Zahlungen über die Plattform werden in Kryptowährungen getätigt.

What is NuMundo? from NuMundo on Vimeo.

Dash bietet eine Lösung für Menschen in Lateinamerika und Menschen ohne Bankkonto

Laut Casey stellt Dash eine tragfähige Lösung dar, um Menschen in Lateinamerika und anderen Regionen auf der Welt zu helfen, die keinen Zugang zum Finanzsystem haben oder unter sonstigen Unzulänglichkeiten dieses Systems leiden:

„Dash ist meiner Meinung nach eine brauchbare Lösung für verschiedene Probleme:
1) Finanzdienstleistungen für Menschen ohne Bankkonto, vor allem in LatAm oder Afrika;
2) Schnelle und günstige Transaktionen, egal ob lokal oder global, die in Konkurrenz zu Visa, Moneygram und traditionellen Banküberweisungen stehen;
3) Sicherheit gegen Inflation, wie sie die Menschen in Ländern wie Venezuela, Argentinien oder Nicaragu erfahren.“

Dash setzt seinen Fokus darauf, ein Zahlungsmittel für den Alltag zu sein, welches auch Nutzer verwenden können, die nicht über ein Bankkonto verfügen, wie dies besonders in Lateinamerika der Fall ist. Laut Discover Dash spielt Lateinamerika eine wichtige Rolle, da mehr als die Hälfte aller Händler, die weltweit Dash akzeptieren, dort zuhause ist. Analysen der jüngsten Transaktionszahlen zeigen, dass in der Region besonders viele Transaktionen stattfinden, wobei gerade große Ketten, die dort Dash akzeptieren, eine Rolle spielen.

Ein weiterer Schritt, um zu 100% von Dash zu leben

Mit NuMundo wird es einfacher zu reisen und dabei komplett von Dash zu leben. Durch den integrativen Ansatz der Plattform werden alle Kosten einer Reise im voraus gedeckt, wodurch Dash-Nutzer sorgenlos in über 100 Länder reisen können, ohne einen großen Betrag in die lokale Fiatwährung umwandeln zu müssen. Flüge können zudem mit Dash über die Seite CheapAir gebucht werden und über DiscoverDash ist es möglich alle Händler zu finden, die in der Umgegend Dash akzeptieren. Interessant ist auch die neue Integration mit eGifter, welche den direkten Erwerb von Gutscheinkarten über die Startseite von Dash.org ermöglicht.