This post is also available in: enEnglish

Die dezentrale Kryptobörse (DEX) DynX, die auf BitShares basiert, hat angekündigt, Dash in die Plattform zu integrieren.

DynX unterscheidet sich von anderen dezentralen Börsen, indem es den Fokus auf die Community legt, welche über die Zukunft der Plattform mitentscheiden kann. Laut Miguel von DynX sticht die Börse auch durch ihren 24/7 Live-Support hervor. Die Gebührenstruktur steht momentan noch nicht fest, da die Plattform nur auf einem Testnet läuft, es soll jedoch eine innovative Struktur angewandt werden, sobald das Mainnet herauskommt.

Als Tradingpaare sollen Bitcoin, DigiByte, Polis und eine vierte Währung angeboten werden, über die noch abgestimmt werden muss. Die Umfrage wird dauern, bis DynX fürs Mainnet veröffentlicht wird, was Ende des Monats der Fall sein soll. Bisher sind über 2000 Antworten eingetroffen und der Gewinner wird am Ende bekannt gegeben werden.

Dezentrale Lösungen übernehmen wichtige Funktionen

Kryptowährungen sollen allen Menschen zur Verfügung stehen und darunter auch denen, die durch das aktuelle Finanzsystem benachteiligt werden. Regelungen zu KYC/AML stehen dabei häufig im Weg, wie auch bei Shapeshift gesehen werden kann. Hier können dezentrale Börsen eine große Rolle spielen. Da DynX aber nicht voreillig starten möchte, wartet man dort, bis eine benutzerfreundliche UI steht, damit diese auch für neue Nutzer ansprechend ist. Das Projekt wird vom Team finanziert, damit es nicht an einem Profitanspruch der Investoren scheitern wird. Die Gründer der Plattform kommen aus dem Mining-Bereich und hoffen gerade dort und unter den Stakern auf Interessenten zu treffen.

Dash passt gut zu dem Motto „Community is King” und zu den angebotenen Community-Diensten:

„Dash ist ein etabliertes Projekt mit einer großen Community und passt daher perfekt zu unserer eigenen Ausrichtung. Wir freuen uns darauf, Dash zu unterstützen und den Mitgliedern der Community ein benutzerfreundliches Erlebnis zu bieten.“

Dash möchte Adaptionsbarrieren abbauen

Dezentrale Börsen, wie Bisq, Komodo, DashNearby, Dashous und Wall of Coins bringen Liquidität mit sich, die auch Menschen erfreut, welche sich aus datenschutztechnischen Gründen an KYC/AML-Vorschriften stören. Dash bietet für die Benutzer von Börsen generell ein attraktives Angebot, da es schnelle Transaktionen hat, die für verschiedene Transfers von Vorteil sind.

Auch unter Händlern erfreut sich Dash auf Grund seiner niedrigen Gebühren und schnellen Transaktionsgeschwindigkeit einer hohen Beliebtheit. Viele Händler möchten Kryptowährungen nämlich immer noch so schnell und günstig wie möglich umtauschen, da sie sich an der hohen Volatilität stören. Je mehr Händler es gibt, die Dash direkt akzeptieren, desto weniger ist eine Umwandlung allerdings noch nötig.