This post is also available in: Français Português Русский English

Dash Africa, eines der Grassroots-Projekte des Dash-Netzwerks, ermöglicht dem Fußballteam Dash Leopards Kindern Sport, Bildung und soziale Aktivitäten zu bieten. Die kleine Basisbewegung Dash Africa ist eines der vielen Projekte, die Dashs Community-Wachstum auf die nächste Ebene bringen sollen.

Kryptowährungen sind notwendig

Beim Versuch Kryptowährungen als unnötig darzustellen wurde viel Tinte und viel Speicherplatz von „Denkern“ traditionellerer Richtungen verschwendet. Laut ihnen wären Kredit- und Debitkarten bequem genug und Kryptowährungen seien zu volatil. Teile ihrer Kritik mögen im Westen ihre Berechtigung haben, verlieren aber ihre gültig, wenn es um Entwicklungsländer geht.

Der venezolanische Bolivar ist bereits heute wertlos und Tausende Prozente Inflation tragen nur noch dazu bei. Simbabwe schaffte nach Jahren der Hyperinflation die eigene Währung komplett ab und vertraut heute nur noch auf Fremdwährungen. In Kenia und Tansania werden Handyminuten als de facto Währung verwendet, da der Dienst M-Pesa den Austausch der selbigen anbietet.

In dieser Situation können digitale Währungen ihren wirklichen Wert beweisen, denn was die Adaption im Westen erschwert ist in der Dritten Welt kein Argument. Trotz ihrer Volatilität sind Kryptowährungen stabiler als manche staatlichen Währungen. Doch der Bitcoin ist aufgrund seiner Transaktionsgeschwindigkeit und der zeitweise hohen Gebühren nicht für diesen Prozess geeignet. Durch InstantSend bietet Dash die Möglichkeit an, einen Betrag innerhalb von einer Sekunde an eine andere Person zu senden.

Lebensverändernd

Dash Africa konzentriert sich nicht nur darauf Werbung für Dash zu machen. Dash ist für sie ein Mittel, um das Leben der Afrikaner zu verbessern. Die Dash Leopards vermitteln Kindern die Wichtigkeit von Teamarbeit und Bewegung. Zudem finden regelmäßig soziale Aktivitäten mit Live-Musik statt. Edgar, der Trainer, bringt den Kindern verschiedene Kompetenzen bei und unterstützt sie auch bei Schularbeiten und gibt ihnen Nachhilfeunterricht. Brenda, die andere Trainerin, bringt ihnen Themen wie Ernährung näher und versorgt sie mit gesunden Essen und Smoothies.

Afrika im Visier

Dash hat durch den fehlenden Zugang zu Bankkonten und die große Beliebtheit von Mobiltelefon-Zahlungen eine große Chance in Afrika. Viele der afrikanischen Währungen sind schwach und anfällig gegenüber Inflation, weswegen Dash die Einwohner mancher Länder gegen Wertverlust absichern muss. Die Dash-Treasury finanziert auch das Kuva-Cash-Projekt, welches in Simbabwe die Verwendung von Dash als Alternative zu ausländischen Währungen unterstützt. Dash hat als digitales Bargeld einen entscheidenden Vorteil: Es ist sekundenschnell übertragbar, fungibel und die Gebühren sind minimal.

Dash hat bisher Projekte in fünf afrikanischen Ländern gesponsert: Ghana, Nigeria, Südafrika, Simbabwe und Marokko. Dash Africa hat dabei alle diese Projekte im Blick und veröffentlicht Berichte über ihre Fortschritte.