This post is also available in: frFrançais pt-brPortuguês ruРусский enEnglish

Dashs Gründer sprach davon, dass Dash sich eine Super Bowl Werbung leisten könnte, und wies damit auf die Macht der Dash Treasury hin.

In einem Beitrag im Bitcoin Subreddit /r/Bitcoin wurde über die Kosten einer einzelnen Sekunde Sendezeit während der Super Bowl Werbung gesprochen. Vorgeschlagen wurde eine Möglichkeit, wie Bitcoin für 2 Sekunden Werbezeit beworben werden könnte:

1 second of advertising time during the super bowl costs $167,000. from Bitcoin

Evan Duffield, der Leiter des Dash Labs und der Gründer von Dash, kommentierte den Beitrag und wies darauf hin, dass Dash, durch sein Treasury System, bereits die Möglichkeit hätte, eine derartige Werbung zu finanzieren:

Die Dash Treasury ist ein leistungsstarkes Finanzierungsmodell

Auch wenn Kryptowährungen häufig auf individueller Basis beworben werden, so ist doch ein Budget, durch das Werbung systematisiert werden kann, ausgesprochen hilfreich. Bei Projekten, die 100% der Block Rewards und Transaktionsgebühren an die Miner ausschütten, wird Werbung entweder durch Investoren oder Crowdfunding finanziert. Ein gutes Beispiel dafür ist Bitcoin Cash, dessen Marketingbudget aus Spenden finanziert wird, und das sich beim aktuellen Kurs auf $94000 beläuft.

Im Vergleich dazu hat Dash, obwohl dessen Marktkapitalisierung nur ein Sechstel der Marktkapitalisierung von Bitcoin Cash beträgt, ein Budget von $4,2 Millionen. Dash könnte somit eine 20 Sekunden lange Super Bowl Werbung finanzieren und hätte immer noch $800000 für andere Projekte und Organisationen, wie etwa das Entwicklerteam, übrig.