This post is also available in: Français Português Русский English

Die Zahlungsplattform Alt Thirty Six basiert auf Dash und soll vor allem eine wichtige Rolle für die Cannabis-Industrie spielen. Dies wurde nun dadurch untermauert, dass die Plattform CannTrade, welche von 400 Cannabis-Unternehmen verwendet wird, mit Alt Thirty Six zusammenarbeiten will.

„CannTrade ist der erste B2B-Marktplatz im Cannabis-Sektor und die einzige CRM-Plattform, welche von Anbauern, Produzenten, Lieferanten und Ladengeschäften verwendet werden kann“, ließ eine Pressemitteilung des Unternehmens verlauten. Durch die Partnerschaft können die Klienten von CannTrade ihre „Zahlungen über eine der sichersten Blockchains tätigen, wobei Dash in diesem Fall eine direkte Alternative zum Bargeld darstellt.“

Ken Ramirez, der Mitbegründer und CEO von Alt Thirty Six sprach davon, wie wichtig dies für die legale Cannabisindustrie sei.

„Wir freuen uns, dass ein wichtiges Unternehmen wie CannTrade dazu bereit ist, unsere Plattform zu verwenden. Wir wollen die Art und Weise ändern, wie Zahlungen in der Cannabis-Industrie getätigt werden, damit die Branche letztlich bargeldlos wird.“

Adam Holub, der Präsident von CannTrade, sprach davon, wie das Liquiditätsproblem der Branche durch diese Partnerschaft gelöst werden könnte:

„Gerade im Großhandelsbereich gibt es in der Cannabis-Industrie ein erhebliches Liquiditätsproblem. Durch Alt Thirty Six wollen wir eine Alternative zum Bargeld anbieten, das für unsere Kunden zu unsicher und unbequem ist. Wir werden den Zahlungsverkehr unserer Klienten revolutionieren und freuen uns, Anteil an diesem Fortschritt der gesamten Branche zu haben.“

Navigation zwischen den staatlichen Richtlinien

Cannabis ist in manchen Staaten erst seit Kurzem für nicht-medizinische Zwecke zugelassen und auf gesamtstaatlicher Ebene noch illegal. Durch diese legale Zwischenstufe müssen Unternehmen in diesem Bereich besonders strengen Richtlinien folgen und entsprechende Software muss sehr gut durchdacht sein, um allen Anforderungen gerecht zu werden.

Durch Alt Thirty Six soll das Bankenproblem der US-Cannabisindustrie gelöst werden. Da der Verkauf auf Bundesebene weiterhin illegal ist, gibt es keine Banken, die bereit sind Konten für entsprechende Unternehmen zu führen, da sie jederzeit mit dem Einschreiten der Behörden rechnen müssen. Dies führte zwar nicht dazu, dass die legale Cannabis-Industrie sich nicht hätte ausbreiten können, sie musste dabei jedoch auf Bargeld und bewaffnete Transporte vertrauen, da der Transport von großen Mengen an Bargeld gefährlich ist. Alt Thirty Six ermöglicht es Unternehmen Dash statt Bargeld zu verwenden und dabei schnelle und günstige Transaktionen mit einem hohen Maß an Sicherheit zu verbinden.

Zu den strengen Richtlinien, denen die Unternehmen folgen müssen, gehören auch komplexe AML- und KYC-Bestimmungen. Diese lassen sich mit dem CRM- und B2B-Tool von CannTrade sehr gut erfüllen, weswegen es weit verbreitet ist. Durch Alt Thirty Six und Dash können die 400 Unternehmens-Klienten von CannTrade nun auch einfache und sichere Zahlungen im gleichen Tool verwenden.

Laut Dr. Andrew Kerklaan, dem Gründer und Geschäftsführer von Dr. Kerklaan Therapeutics, der auch CannTrade verwendet, wird sein Unternehmen viel Geld durch diese Zusammenarbeit sparen.

Als sehr zufriedener CannTrade-Klient, wenn es darum geht Konten und Bestellungen zu verwalten und große Transaktionen durchzuführen, bin ich der Ansicht, dass sich Alt Thirty Six nahtlos und bequem in unser Geschäftsmodell integrieren wird. Wir würden uns wohler fühlen, wenn wir in der Cannabis-Industrie eine Alternative zum Bargeld hätten. Ich hoffe, dass dies CannTrade und Alt Thirty Six gelingen wird.“

Dash bietet Händlern und Konsumenten Lösungen an

Dies sollte zeigen, dass Innovationen auch trotz staatlicher Regelungen einen Weg zum Erfolg schaffen können, von dem Unternehmer und Verbraucher profitieren. Dash ist dabei an mehreren Fronten ganz vorne mit dabei. Dash kann Händler unterstützen, die keinen Zugang zum Bankensektor haben und unter den Kosten der Bargeldtransaktionen leiden. Auch die Verbraucher profitieren davon, dass die Händler weniger Ausgaben haben, da diese nun ihre Preise senken können. Zudem müssen auch die Verbraucher selbst keine größeren Mengen an Bargeld mit sich führen, wenn sie einen größeren Kauf tätigen möchten. Dash kann über das Governance- und Treasury-System innovative Möglichkeiten unterstützen, wie dies die Partnerschaft von Dash und Alt Thirty Six zeigt.

Die Tatsache, dass Alt Thirty Six Dash als bevorzugte Währung implementiert, zeigt, dass manche Unternehmen das Potenzial erkannt haben, welches Dash für Händler und Verbraucher bietet. Auch die Ankündigung von CannTrade zeigt, dass weiterhin immer neue Unternehmen dieses Potenzial erkennen.