This post is also available in: frFrançais ruРусский enEnglish

Die asiatische Kryptowährungs-Handelsplattform Quoinex fügt Dash hinzu, wodurch sich dessen Reichweite in der Region erhöht.

Quoine, eines der führenden Fintech-Unternehmen in Asien mit Niederlassungen in Japan, Vietnam und Singapore, unterhält zwei Handelsplattformen: Quoinex und Qryptos. Quoine hat Dash Trading Pairs zu beiden Plattformen hinzugefügt. Laut Ryan Taylor, dem CEO von Dash Core, wird Dash vom Kryptowährungsboom in Asien profitieren:

„Es ist aufregend mit einer angesehenen und lizenzierten Trading-Plattform zusammenzuarbeiten, die aus einer Region kommt, in der immer mehr Nutzer das Potenzial von Dash erkennen. Digitale Währungen finden eine immer weitere Verbreitung in Südostasien und Dash verfügt über niedrige Transaktionsgebühren und hohe Transaktionsraten, was in dieser Gegend von Bedeutung ist. Da das Verlangen nach digitalen Währungen in Japan und Südostasien spürbar ist, verwundert es kaum, dass Qryptos und Quoinex Rekordnummern im Bereich der Neuanmeldungen sehen.“

Dash öffnet sich weiteren Fiatwährungen

Die Hinzufügung zu Quoinex ermöglicht den Handel von Dash gegen Yen, Euro, US Dollar, Hong Kong Dollar, australische Dollar, indonesische Rupiah und indische Rupee. Dash kann außerdem gegen Bitcoin Cash und Ethereum getauscht werden. Der CEO von Quoine, Mike Kayamori, sieht durch diese Integration die Möglichkeit gegeben, dass die Adaption von Kryptowährungen in dieser Region voranschreitet, da dort viele Menschen ohne Bankzugang leben:

„Asien ist ein schnell wachsender Markt für digitale Währungen, was an der Adaptionsrate in China, Japan, Indien, Indonesien und anderen Ländern gesehen werden kann. Die Länder Asiens haben eine der höchsten Rate an Menschen ohne Bankzugang auf der ganzen Welt. Dies bedeutet für digitale Währungen ein ungeheures Wachstumspotenzial. Für Währungsherausgeber wie Dash und digitale Handelsplattformen wie Quoinex und Qryptos bedeutet dies eine großartige Gelegenheit, um mit den Behörden und anderen Industrien zusammenzuarbeiten, damit eine neue digitale Ära ein Wirtschaftswachstum bringen kann, das nachhaltig und zum Wohle aller ist.“

Quoine unterhält ebenfalls die Qryptos-Plattform, auf der nur Kryptowährungen ausgetauscht werden und die damit in direkter Konkurrenz zu Poloniex steht. Sie sucht einen Wettbewerbsvorteil, indem sie negative Gebühren als Anreiz zum Wechseln anbietet. Qryptos hatte Dash bereits im letzten Monat hinzugefügt.

Dashs lange Liste an Integrationen wuchs das gesamte Jahr über

Dash kann seit der Londoner Konferenz im September auf eine lange Liste an neuen Handelsplattformen zurückblicken. Während der Konferenz wurden bereits viele neue Integrationen bekannt gegeben, durch die Dash mittlerweile gegen 20 verschiedene Fiatwährungen gehandelt werden kann.

Zuerst gab Wirex eine strategische Partnerschaft mit Dash bekannt, durch die Dash direkt in die Plattform integriert werden soll und eine Verwendung der bald erscheinenden kontaktlosen Debitkarten vereinfacht werden soll. Dadurch ist Dash nach Bitcoin die erste Kryptowährung, die in diesem Format verfügbar ist. Die Zahlungsverarbeitungsplattform Alt Thirty Six gab ebenfalls eine exklusive Zusammenarbeit bekannt, wodurch neue Händler, vor allem aus der legalen Cannabis-Industrie, auf Dash zugreifen können. Zudem fügte die koreanische Handelsplattform Coin Rail Dash Traiding Pairs hinzu und die japanische Plattform BitFlyer erwähnt Dash in ihrem Code, was darauf schließen lässt, dass Dash dort bald hinzugefügt werden wird.

Neben den offiziellen Integrationen stellte die Dash Treasury verschiedenen Proposals über $2 Millionen zur Verfügung, was darauf hindeutet, dass das Dash-Ökosystem dieses und nächstes Jahr noch exponentiell wachsen wird.