This post is also available in: frFrançais pt-brPortuguês ruРусский enEnglish

Dash Colombia organisierte vor einigen Wochen eine Konferenz für lateinamerikanische Dash-Nutzer.

Zu der Veranstaltung kamen 132 Teilnehmer aus „dem Großraum Medellín, aus Bucaramanga, Bogotá und Cúcuta“, wobei laut George Donnelly, dem Leiter von Dash Colombia, einige der Referenten aus den USA oder Venezuela angereist waren. Bei den Vorträgen ging es um viele verschiedene Themen, wie etwa:

  • „Dash ist digitales Bargeld, das keine Staatsgrenzen kennt
  • Wie man sich vor Betrügern schützt
  • Warum und wie man Dash als Händler akzeptiert
  • Wie man sein Dash schützt
  • Die besonderen Funktionen von Dash und die Abgrenzung zu anderen Kryptowährungen
  • Die Geschichte des Geldes
  • Die Geschichte von Dash Play und Dash.red: gültige und ungültige Adressen
  • Dash Venezuela: die Geschichte des Erfolges
  • 10 überraschende Fakten zu Dash“

Während diese Vorträge gehalten wurden, boten verschiedene Händler den Anwesenden ihre Produkte gegen Dash an. George Donnelly sagte gegenüber Dash Force News auch, dass etwa 75% der Teilnehmer bereits Dash verwendet hätten und 25% noch ganz neu auf dem Gebiet wären. Das wichtigste an der Veranstaltung war für ihn die Mitglieder der Dash-Community miteinander zu vernetzen, damit Möglichkeiten zur Zusammenarbeit entstehen konnten.

„Die anwesenden Händler konnten untereinander Kontakte knüpfen, was die Voraussetzung für das Entstehen einer Win-Win-Situation, bei der Dash als Zahlungsmittel verwendet wird, ist.

Die Nutzer und Händler haben zudem gesehen, dass mehr hinter Dash steckt als nur unser Team, wodurch sich ihr Horizont erweitert und ein Verstehen des Ökosystems entwickelt haben sollte.“

Samuel Barbosa, der als Individuum und nicht als Vertreter der Dash Core Group vor Ort war, sprach davon, dass viele der Anwesenden ein Interesse an der Dash DAO und den Proposals gehabt hätten, da sie gerne mit Dash zusammenarbeiten würden. Laut ihm war „die Konferenz sehr gut organisiert“ und er freute sich darüber das „Wachstum von Dash in Kolumbien zu sehen“.

Neue Gemeinschaften wachsen im Dash-Ökosystem heran

Das Team von Dash Colombia arbeitet sehr hart daran ein Netzwerk aus Kunden und Händlern aufzubauen und das Überschreiten der 100 Händler Marke kann als erster großer Erfolg gesehen werden. Der Kern ihres Erfolgs ist das Dash Invita Projekt, bei dem sie Nutzer dafür belohnen, selbständig eine Dash Wallet zu installieren, damit sie „lernen können Dash selbstbestimmt und unabhängig zu verwenden“. Nach der Installation können die Nutzer sich per E-Mail oder WhatsApp mit Dash Colombia in Kontakt setzen, damit sie kontinuierlich weitere Lerninhalte, Veranstaltungshinweise und News zugesandt bekommen. Jeder neue Dash-Nutzer erhält zwischen $4 und $8, die dann wiederrum bei einem lokalen Händler ausgegeben werden können, damit die Dash-Nutzung in der Region gefördert werden kann.

Durch dieses Projekt hat sich eine Community gebildet, deren Mitglieder wissen, wo sie hingehen müssen um Dash zu verdienen und auszugeben, oder, um ihr Wissen darum zu vertiefen. Laut George war diese Konferenz eine Ausnahme, da das Team sich sonst auf kostengünstigere und händlerbasierte Veranstaltungen konzentrieren würde, da sich dies als effektives Mittel erwiesen hätte, um die Größe der Dash DAO durch neue Händler zu erweitern. Dash Colombia hat es sich nun auch zur Aufgabe gemacht ein höheres Maß an Transparenz gegenüber der Dash Community auf eine einfache Weise zu implementieren, indem das Team auf seiner Webseite noch mehr aktuelle Informationen und Tätigkeiten teilen möchte.

Dash möchte ein Netzwerk aus Nutzern schaffen

Das Ziel der Kryptowährung Dash ist es, eine alltagsfähige Zahlungsmethode für den Durchschnitts-Nutzer zu sein. In manchen Teilen der Welt, wie etwa Venezuela, Kolumbien, verschiedenen US-Bundesstaaten und Australien ist es schon möglich vieles mit Dash zu bezahlen, doch um die nächste Stufe an Verbreitung zu erreichen, müssen lokale Gemeinschaften geschaffen werden, die ein besonderes Interesse am Erfolg von Dash haben. Nutzer, die in Dash bezahlt werden und diese dann bei Händlern ausgeben, schaffen einen produktiven Kreislauf. Hierdurch kann das Umtauschen in Fiat vermieden werden und die Nutzer müssen das Dash-Ökosystem mit seinen sekundenschellen, extrem günstigen, sicheren und anonymen Transaktionen nicht erst verlassen.

Dash kann diese Gemeinschaftsbildung durch seine besondere Struktur fördern, die eine Finanzierung durch die Treasury der DAO möglich macht. Projekte, in denen die Mehrheit des Netzwerks etwas Positives sieht, können zum Aufbau des Gesamtsystems beitragen, da sie sich auf eine Aufgabe konzentrieren können, für die sie auch entlohnt werden.