This post is also available in: Français Português Русский English

Dash ist eine Partnerschaft mit dem Krypto-ATM- und POS-Unternehmen IQCashNow eingegangen, wodurch über 1000 weitere Händler Dash akzeptieren werden, nachdem Dash schon über die 250 ATMs des Unternehmens gekauft werden kann. Dies erhöht die Zahl der Händler, die auf der ganzen Welt Dash akzeptieren, signifikant.

Das österreichische Unternehmen hat über eine Pressemitteilung bekannt gegeben, dass es nun Dash unterstützt. Dadurch können Händler in Österreich, Spanien, Griechenland, Italien und der Türkei sowie in den USA und Ecuador nun das digitale Bargeld akzeptieren. Außerdem verfügt das Unternehmen über 250 ATMs. Jan Heinrich Meyer, der CEO und Gründer der Dash Embassy, welche sich für die Integration verantwortlich zeigt, sprach darüber, dass die Integration die globale Expansion von Dash beschleunigen wird:

„Dash kann nun von mehr Menschen verwendet werden als jemals zuvor. Durch die Partnerschaft zwischen Dash und IQCashNow kommen beide Parteien nicht nur ihrem Ziel näher, die globale Einführung von Kryptowährungen zu erreichen, sie können zudem auch Händlern in Ländern, in denen Kryptowährungen bereits weit verbreitet sind, den Vorteil schneller und günstiger Transaktionen vermitteln.“

Zu der Partnerschaft soll es auch gehören, dass teilnehmende Händler Werbe- und Bildungsmaterial zur Verfügung gestellt bekommen, durch die sie die Akzeptanz weiter vorantreiben können. In Zukunft sollen die Zahlungsterminals von IQCashNow noch um die Akzeptanz traditioneller Zahlungsmethoden, wie z.B. Kreditkarten erweitert werden.

Die drei Stützpfeiler des Dash-Netzwerks: Schnelligkeit, Sicherheit und Kosteneffizienz

Gerald Wirtl, der CEO von IQCashNow, sprach davon, dass Dash durch seine Kombination aus niedrigen Gebühren, hoher Geschwindigkeit und fortschrittlicher Sicherheit attraktiv sei:

„Dash war vor allem deshalb eine attraktive Ergänzung für uns, da es die sofortige Abwicklung von Transaktionen ermöglicht. Für unsere Kunden sind niedrige Gebühren, schnelle Transaktionen und ein hohes Maß an Sicherheit sehr wichtig und sie sind außerdem eine Grundvoraussetzung für eine breite Akzeptanz von Kryptowährungen. Daher passt Dash perfekt zu uns.“

Seit seiner Gründung hat Dash es geschafft die Transaktionsgebühren konstant niedrig zu halten, wobei sie nur selten den Bruchteil eines Cents überstiegen haben. Seit der Aktivierung von 0.14 (und dem folgenden Performance-Patch) werden alle Transaktionen sofort bestätigt, wodurch sich die Verwendung von Dash wie digitales Bargeld anfühlt. Durch die Aktivierung von ChainLocks hat sich zudem die Sicherheit des Dash-Netzwerks sehr stark erhöht und übertrifft laut mancher Rechnungen sogar die von Bitcoin. Dadurch könnte Dash als das sicherste Zahlungsnetzwerk der Welt angesehen werden.

Starkes Wachstum trotz Bärenmarktes

Obwohl der Dash-Preis, egal ob in USD oder in Bitcoin, noch weit von seinem Allzeithoch entfernt ist, so hat sich doch die Zahl der Dash-Integrationen und die Benutzerfreundlichkeit der Software stark erhöht. Alleine diesen Monat wurde Dash neben IQCashNow bereits in die vietnamesische Börse Bvnec und die neue Börse der Seite Bitcoin.com integriert. Diese Integrationen versprechen Dash noch nützlicher zu machen, wodurch sich auch der Netzwerkeffekt des Bitcoin-Netzwerks verringert wird.

Neue Zahlen zeigen zudem, dass das Bitcoin-Netzwerk durch die Konzentration des Bitcoin Minings in China anfälliger sein könnte als bisher gedacht, falls der Staat die Kontrolle über die Mining-Farmen übernimmt. Das Dash Mining ist geografisch weniger stark konzentriert und die Verteilung der Masternode Hoster ist noch wesentlich dezentraler und konzentriert sich vor allem auf Länder, deren Behörden weniger skrupellos vorgehen. Auch aus diesen Gründen kann Dash beruhigt darüber sein, eines der sichersten Netzwerke auf der ganzen Welt darzustellen.