This post is also available in: Français Português Русский English

Der Geschenkkartenanbieter CryptoRefills hat Dash in Zusammenarbeit mit dem Projekt Dash Next integriert, was Nutzern den Erwerb einer großen Zahl an Geschenkgutscheinen und die Bezahlung mit Dash ermöglicht.

Über CryptoRefills können Nutzer aus 180 Ländern ihr Prepaid Handy bei über 600 Mobilfunkanbietern aufladen. Außerdem bietet die Seite ihren Nutzern den Erwerb von Gutscheinen für Musik- und Videostreaming, Spieleplattformen, Hotels, Flüge, Amazon und mehr an. Laut Felix Mago, dem Mitbegründer von Dash NEXT und Dash Thailand, kann diese Integration beim Erreichen von Massenakzeptanz helfen, da sich durch Gutscheine die Zahl der Händler, bei denen Dash-Nutzer mit Dash bezahlen können, erweitern lässt:

„Diese Partnerschaft ist ein weiterer Meilenstein für die Kryptowährung Dash auf dem Weg zur Massenakzeptanz, da sie ihren Nutzern eine große Zahl an Einkaufsgelegenheiten auf der ganzen Welt anbietet.“

Massimiliano Silenzi, der Gründer von CryptoRefills, betonte den gleichen Punkt und wies darauf hin, dass dies eine gute Verwendungsmöglichkeit für schnelle und günstige Zahlungen darstellt. Er möchte eine große Zahl an neuen Nutzern in der Welt der Kryptoeinkäufe begrüßen. Diese Integration passt auch zu den Maßstäben, die sich das Unternehmen selbst gesetzt hat:

„Wir wollen unseren Nutzern die beste aller Zahlungserfahrungen bieten. Wir alle wissen, dass es verschiedene Barrieren gibt, wenn es um Kryptowährungen geht. Dash ist aufgrund seiner Transaktionsgeschwindigkeit und seiner Gebühren eine gute Option für alle Nutzer. Außerdem setzt sich Dash sehr stark dafür ein, ein Zahlungsmittel zu präsentieren, das für Einkäufe im Alltag genutzt werden kann. Auch für uns ist der Einsatz von Kryptowährungen im Alltag die Grundlage des Geschäftsmodells.“

Die Reichweite von Kryptowährungen durch ergänzende Dienste erhöhen

Ein Hindernis auf dem Weg zur Massenakzeptanz besteht darin, dass viele große Unternehmen, wie z.B. Amazon, Microsoft, Sony, Google, AT&T, Comcast, usw. kein Interesse daran haben, Kryptowährungen zu integrieren, da dies für sie mit Kosten und zusätzlicher Bürokratie verbunden ist. Zudem besteht für sie nicht die Notwendigkeit, neue Kunden zu gewinnen, was für lokale Geschäfte von Interesse ist, da für sie ein neuer Stammkunde bereits eine spürbare Verbesserung darstellen kann. Wenn ein Nutzer daher darauf angewiesen ist, bei einem dieser großen Unternehmen zu bezahlen, so kann er durch diese Gutscheindienste die entsprechende Lücke füllen. Dies ist auch für Händler interessant, die Kryptowährungen im Alltag akzeptieren und nach einer einfachen Möglichkeit suchen, die erhaltenen Kryptowährungen zu verwenden.

Dash möchte Massenakzeptanz erreichen, dabei aber auch die Realität nicht vergessen

Dash ist besonders dafür geeignet, mit einem Geschenkkartenservice zu interagieren, der Gutscheine verkauft, die auch im Geschäft verwendet werden können. Hierdurch ist es z.B. möglich, einen Geschenkgutschein mit einem exakten Betrag dann zu kaufen, wenn man sich bereits an der Kasse befindet, um diesen dann anzuwenden, ohne, dass dies den Zahlungsfluß behindert.

Ein Unternehmen, das derartige Gutscheine ebenfalls anbietet, ist Bitrefill. Im letzten Jahr war dieser Anbieter besonders beliebt, da Dash-Nutzer sich über einen Rabatt von 10% freuen konnten. Mittlerweile hat der Anbieter sich aber auch dadurch ausgezeichnet, dass er direkt in die Edge Wallet integriert wurde, wodurch der Kauf einer Geschenkkarte noch einfacher wird. Bitrefill arbeitet zudem mit DashText zusammen, um Telefonguthaben in Venezuela besonders günstig anzubieten, wodurch diese Nutzer sich besonders gegen Internet-Blackouts wappnen können. Weitere Anbieter sind Coincards.ca aus Kanada und eGifter aus den USA, wobei letzterer Service über eine Partnerschaft mit AnyPay sogar in die Seite Dash.org integriert werden konnte. Bei diesen Gutscheinen gibt es zudem einen DashBack-Service, bei dem Käufer bis zu 9,5% sparen können. All diese Zwischenlösungen sind sehr praktisch, während Dash sich weiterhin auf seinem Weg, digitales Bargeld zu werden, zielstrebig fortbewegt.